Otto wächst, und mit der Firma auch die Anforderungen an die IT Systeme. Das Team “Black Unicorns” bei Otto hat mit Unterstützung der WPS das fachliche Modul “Bestandsverarbeitung” aus einem über Jahrzehnte gewachsenen Altsystem in die Google Cloud Plattform überführt.

Um den Wartungsaufwand möglichst gering zu halten, setzen wir dabei vor allem auf die von der Plattform gemanagten Services, wie beispielsweise redundante Datenspeicher, Messaging für eventgetriebene Anwendungen und automatisch skalierende Microservices. Die Infrastruktur selbst ist als Code hinterlegt und wird wie die fachlichen Anwendungen nach dem Continuous-Delivery-Prinzip ausgerollt.

Wir berichten, wie wir es innerhalb weniger Monate von der Konzeption zum Live-Betrieb geschafft haben und welche Herausforderungen uns dabei begegnet sind.

Sprecher

Aashrika Dhungel arbeitet seit einem Jahr in der Softwareentwicklung. Nach ihrem Bachelorabschluss in Angewandter Informatik ist sie als Junior-Entwicklerin bei Otto tätig. Sie möchte ihre Kenntnisse im Bereich Cloud Computing erweitern. Aktuell genießt sie die Entwicklung in der Google Cloud Platform.

Mirco Franzek hat ursprünglich Geoinformatik studiert – und dann schnell festgestellt, dass Bauwerke bei Wind und Wetter zu vermessen doch nicht so sein Fall ist. Seit 2013 arbeitet er in der Softwareentwicklung, hauptsächlich im Backend. Aktuell betreibt und entwickelt er zusammen mit seinen Kollegen B2B Anwendungen für Otto. Neben der Entwicklung interessiert Mirco sich für Natural Language Processing, Monitoring und seine Tochter.

Bernd Hauck studierte Informatik an der Universität Hamburg und promovierte anschließend an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) in Informatik. Seit über 10 Jahren arbeitet er bei der WPS als Softwareentwickler und -Berater. Bei der Entwicklung individueller Softwarelösungen steht für ihn besonders eine enge Zusammenarbeit mit Kunden und Fachanwender*innen vor Ort im Vordergrund.

Zurück zur Übersicht