Softwareentwicklung und Integration von Software in vorhandene IT-Landschaften ist aufgrund der damit verbundenen Komplexität eine Expedition ins Ungewisse.
Um diese Ungewissheit in den Griff zu bekommen, versuchen viele Organisationen mit einem Pflichtenheft vorab möglichst präzise zu beschreiben, was die gewünschte Software können soll. Die Praxis zeigt, dass dieses Vorgehen regelmäßig scheitert: Anforderungen und Schnittstellen können im Vorwege nicht eindeutig, widerspruchsfrei und vollständig beschrieben werden. Über lange Zeit muss an der Software nachgebessert werden, so dass viel Geld verschenkt wird und Innovationszyklen verpasst werden.

Der LSBG und die WPS arbeiten seit Ende 2015 an einer Plattform für Baustellenkoordination für Hamburg. Voraussetzung dafür war ein Festpreisprojekt mit Pflichtenheft. Gleichzeitig war uns bewusst, dass wir dieses neuartige System nur agil entwickeln können, weil sich im Zuge der 15 monatigen Entwicklung die Organisation und ihre Prozesse mit der Software verändern werden.

Unser Ausweg aus diesem Dilemma – das agile Pflichtenheft – wird in diesem Vortrag aus Sicht von Auftragnehmer und Auftraggeber vorgestellt. Wir berichten von unseren Erfahrungen der letzten 11 Monate und wie es uns gelungen ist, Festpreisprojekte mit Pflichtenheft und das agile Vorgehen zu verheiraten.

Sprecher

Christoph Heel hat mehr als 30 Jahre Berufserfahrung in unterschiedlichen Führungsfunktionen in der Straßenbauverwaltung u.a. als IT-Leiter. Dabei verantwortete und leitete er diverse IT- und Restrukturierungsprojekte. Derzeit ist er verantwortlich für die Bereiche Personal, Finanzen, IT, Baumaßnahmenkoordinierung und die strategische Organisationsentwicklung im LSBG.

Dr. Carola Lilienthal ist Senior-Softwarearchitektin und Mitglied der Geschäftsleitung der WPS – Workplace Solutions GmbH in Hamburg. Dort verantwortet sie den Bereich Softwarearchitektur und gibt ihr Wissen regelmäßig auf Konferenzen, in Artikel und bei Schulungen weiter. Besonders am Herzen liegt ihr die Ausbildung von Softwarearchitekten, weshalb sie aktives Mitglied bei iSAQB, dem international Software Architecture Quality Board ist.