Die WPS und das Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik planen die Entwicklung eines Onlinelexikons von ca. 5.000 Fachgebärden aus dem MINT-Bereich. Hierzu kooperieren die Forschungspartner im Rahmen der bereits laufenden Projekte Sign2MINT (Max-Planck-Institut) und delegs (WPS). Die Nutzung des zukünftigen Lexikons soll für alle User kostenlos sein. Wir wollen so die Verfügbarkeit und den Zugang zu MINT-Fachgebärden für Gehörlose erheblich verbessern – in der gehörlosen MINT-Fachcommunity kann so ein intensiverer Austausch über Fachgebärden stattfinden. Die Kooperationsergebnisse sollen für gehörlose Menschen den Zugang zu MINT-Berufen und deren Berufschancen erhöhen.

Das MPI übernimmt im Rahmen der Kooperation die Wortschatzarbeit der Fachgebärden und deren Dokumentation per Video. Wir rechnen damit, so pro Jahr ca. 1.350 neue Fachgebärden entwickeln zu können. Mit den bereits entwickelten 1.000 Fachgebärden könnten bei einer Projektlaufzeit von drei Jahren insgesamt ca. 5.000 Fachgebärden gesammelt werden.

Die WPS ist für die technische Seite des Fachgebärdenlexikons zuständig. Hierzu stellen wir dem MPI kostenlos eine Datenbank zur Speicherung und zum Abruf der vom MPI erstellten Gebärdenvideos bereit. Die Inhalte der Datenbank werden von den Kooperationspartnern gemeinsam verwaltet. Wir halten die Datenbank online verfügbar und übernehmen die Wartung der Datenbanksoftware auf eigene Kosten. Außerdem stellen wir sicher, dass die Gebärdenvideos auch nach offiziellem Ende der Kooperation in der Datenbank weiter gespeichert und verwaltet werden und über das Web öffentlich und kostenfrei zugänglich bleiben.

„Insbesondere im MINT-Bereich haben wir bei Gehörlosen das Phänomen fachlicher Sprachinseln. Mit Sign2MINT wollen wir Brücken bauen: Gleichzeitig Kommunikationsbarrieren abbauen und den Zugang zu MINT-Fächern für Gehörlose erleichtern.“, so Dr. Ingo Barth, gehörloser Forschungsgruppenleiters am MPI für Mikrostrukturphysik und Leiter des Sign2MINT-Projektes. „Wir sind sehr gespannt, die vorhandenen delegs-Anwendungen mit den Fachgebärden aus dem Sign2MINT-Projekt zu verbinden. Dies entspricht sehr unserem Community-Gedanken. Wir legen gemeinsam mit dem MPI den Grundstein für ein MINT-Fachgebärdenlexikon.“, so Uta Meißner, gehörlose Softwareentwicklerin und fachliche Projektleiterin des delegs-Projektes bei der WPS.

Delegs ist ein über den Ausgleichsfond des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales finanziertes Projekt mit dem Ziel, Gehörlosen softwaregestützt eine Möglichkeit zu bieten, ihr Sprachbewusstsein und ihre Deutschkenntnisse auszubauen und zu erweitern. Sign2MINT ist ein von Dr. Ingo Barth am MPI für Mikrostrukturphysik geleitetes Projekt, das mit zwei zusätzliche Stellen von der Max-Planck-Förderstiftung (MPF) finanziert wird. Ziel ist es, am Ende der Projektlaufzeit von Sign2MINT insgesamt ca. 5.000 Fachgebärden visuell zu produzieren und zu dokumentieren.

Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik
delegs-Projekt der WPS

Download der Pressemitteilung und des Media-Kits (17,1 MB)

 

Gefördert durch: